Ofenbau

In industriell genutzten Öfen ist die Effizienz in erster Linie von den Dämmmaterialien wie Fasern, Wolle oder Steinen abhängig. Es müssen dafür Materialien verwendet werden, die einen Kompromiss zwischen Isoliervermögen, Wärmespeicherkapazität, mechanischer Festigkeit und maximaler Anwendungstemperatur bieten [Nol17]. Gleichzeitig ist die Verwendung von modernen Materialien für die Heizelemente maßgeblich um bei der Anwendungstemperatur die gewünschte Energie freizusetzen [Irr10] und Thermoschockbeständigkeit zu gewährleisten [Lin19].

IKH Produkte FÜR DIESE BRANCHE

Aluminiumoxid (Al2O3)

Das ausgezeichnete Preis-/Leistungs-Verhältnis von Aluminiumoxidkeramiken (Al2O3) macht es für viele technische Anwendungen zum Werkstoff der Wahl und dem damit am weitesten verbreitete oxidkeramische Werkstoff [KOL18].Dessen geringe Kosten sind bedingt durch die hohe Verfügbarkeit von Aluminium (dritthäufigstes Element in der Erdkruste) und den kostengünstigen Aufbereitungs- und Sinterverfahren.

Zirkoniumoxid (ZrO2)

Keramiken aus Zirkoniumoxid (ZrO2), häufig einfach Zirkonoxid genannt, nehmen insbesondere aufgrund ihrer außergewöhnlichen mechanischen Eigenschaften eine Sonderstellung unter den technischen Keramiken ein. So weisen manche Zirkoniumoxidkeramiken eine überaus hohe Biegebruchfestigkeit und Risszähigkeit auf, die zuvor für Keramiken als unerreichbar angesehen wurden.